»Kontakt»

Hyundai i30 N - Die Rennmaschine

Die ersten Bilder vom Hyundai i30 sind da.

IONIQ: das Hybridfahrzeug der nächsten Generation

Leichtbau auf der Basis einer hochpräzisen Struktur

Als Basis für den IONIQ dient eine Karosserie, die zu 53% aus ultra-hochfestem Stahl besteht, kombiniert mit Leichtbauelementen aus Aluminium. Die Konstruktion ermöglicht weltweit erstmals die Aufnahme von drei unterschiedlichen Antriebssystemen mitäusserst niedrigen Abgasemissionen. Allein durch die Verwendung von Aluminium für die Motorhaube und die Heckklappe liessen sich (im Vergleich zu Stahlblech) 12,6 kg an Gewicht einsparen, was einer Reduktion um 45% entspricht. Teile der Aufhängung sind ebenfalls aus Aluminiumguss hergestellt. Andererseits verwendet Hyundai im IONIQ für Bauteile, die strukturell für die Aufnahme und Ableitung von Energie bei einer Kollision erforderlich sind, vermehrt ultra-hochfesten Stahl.

Exzellente Fahr- und Handling-Eigenschaften zählten bei der Entwicklung des neuen Modells zu den zentralen Zielsetzungen. Daraus resultiert eine Fahrdynamik, die den IONIQ in dieser Kategorie von Hybridfahrzeugen zur neuen Referenz macht. Die tiefliegenden, weiter nach vorn versetzten Batterien ermöglichen einen niedrigen Schwerpunkt, was ein sehr dynamisches Ansprechverhalten und eine hohe Kurvenstabilität ermöglicht. Die Multilenker-Hinterradaufhängung mit zwei unteren Lenkern unterstützt das präzise Handling.

Das weiterentwickelte Hybridsystem im IONIQ

Die Modellpalette des IONIQ bietet die Möglichkeit, drei unterschiedliche Antriebssysteme zu integrieren: 100% elektrisch, Plug-In Hybrid oder Hybrid. Weltweit erstmals realisiert Hyundai dies auf einer einzigen Karosserieversion. Bei der Präsentation in Südkorea stellte Hyundai die Details des Hybridantriebs vor. Der Marktstart des IONIQ erfolgt mit dieser ersten Antriebsvariante.

 

Für den spezifischen Einsatz im Hybridantrieb entwickelte Hyundai den neuen 1,6 Liter Kappa GDi Benzinmotor. Mit einem thermischen Wirkungsgrad von 40% setzt dieser bezüglich Energieeffizienz einen weltweit neuen Standard für Verbrennungsmotoren. Der Hybridantrieb liefert im IONIQ eine kombinierte maximale Leistung von 105 PS (1.6 GDi)plus 43,5 PS (Elektromotor).

Den hohen Wirkungsgrad des Verbrennungsmotors erzielten die Ingenieure von Hyundai unter anderem durch die Optimierung und Trennung des Kühlkreislaufs zwischen Motorblock und Zylinderkopf, wie auch durch die 6-Loch Hochdruck-Einspritzdüsen (200bar). Die hohe Energieeffizienz resultiert in einen reduzierten Verbrauch und optimierten CO2-Emissionen.

Die Lithium-Ionen-Polymer Batterien bieten eine aussergewöhnlich hohe Lade- und Entlade-Leistung, was wiederum die Leistungsabgabe des Elektromotors und die Effizienz der Energierückführung erhöht. Der Kraftfluss an die Räder erfolgt über ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT, Dual Clutch Transmission), das im IONIQ für ein höchst dynamisches Fahrerlebnis sorgt. Mit 95,7% wirkt sich der Klassenbeste Wirkungsgrad des DCT-Getriebes in einem äusserst dynamischen Ansprechverhalten, in einer hohen Performance beim Beschleunigen und in einem sanften Gangwechsel aus. 

Mit dem IONIQ verfügt der Fahrer über ein Fahrzeug, das die Präzision im Handling und die hohe Fahrdynamik mit der Energie-Effizienz des Hybridantriebs verbindet.

Zu bestaunen gibt's den Hyundai IONIQ erstmals am Auto Salon in Genf!

 

 

 

All-New Tucson – Starkes Design und neue Technologien

Lange haben wir auf den All-New Tucson gewartet –nun steht er bei uns bereit zur Probefahrt.

Die markanten Proportionen des neuen Tucson und das klare SUV-Profil gehen einher mit einem Design, das Stärke und Sicherheit ausströmt, aber trotzdem schlank und agil wirkt.

Der für Hyundai charakteristische sechseckige Kühlergrill mit der Verbindung zu den LED-Scheinwerfern verleiht dem Tucson eine starke Präsenz und weist ihn klar als Hyundai aus. Das prägnante Design setzt sich im aerodynamisch ausgeformten Stossfänger mit den darin integrierten LED Tagfahrlichtern fort. Diese Einheit unterstreicht den eigenständigen Stil und hebt optisch die breite Radspur des Tucson hervor.

Die nach hinten versetzte A-Säule hebt sich optisch deutlich von der langen Motorhaube ab, was dem Tucson – zusammen mit den dynamisch geformten Kotflügeln – eine ihm eigene Form von Agilität verleiht. Einen starken Akzent setzt die seitliche „Z“-Linie. Von den hinteren Radkästen ziehen sich klare horizontale Linien in die Heckpartie, die mit den schmalen Rückleuchten sauber und schnörkellos gestaltet ist. 

Lesen sie hier mehr über den All-New Tucson

H350 - Der neue Trendsetter im Leichtnutzfahrzeug Segment

Die beste Art der Fortbewegung für Geschäft oder Freizeit

Konzipiert als ein hoch zuverlässiges Werkzeug. Der H350 definiert Komfort mit seinem modernen Styling und ermöglicht mit seiner flexiblen Plattform die Karosserietypen Van (Kastenwagen) und Truck (Fahrgestell).

Geräumiger Laderaum und Vielseitigkeit

Platz wie sonst nirgends, die beiden Karosserietypen des H350 umgeben Sie mit einer geräumigen Kabine und kompromissloser Ladekapazität von bis zu 12.9 m³. Fünf Europaletten lassen sich auf der 3.665mm langen Fläche im Modell mit dem langen Radstand unterbringen. Das branchenführende Modell mit dem kurzen Radstand hat 10.5 m³ Ladekapazität und kann bis zu 4 Europalette aufnehmen.

Der Inbegriff für herausragendes, modernes Design

Als neuer Trendsetter im Leicht-Nutzfahrzeug-Markt vereint der H350 unverkennbar die moderne Ästhetik der Hyundai Familie mit seinem aussergewöhnlichen Aussendesign und ist zudem auf Zweckmässigkeit abgestimmt.

Haben wir sie neugierig gemacht? HIER erfahren Sie mehr

xeiro ag